BPOL-HH:
Neun Monate Freiheitsstrafe: Per Haftbefehl gesuchter Mann stellt sich selbst- | Polizeipresse | Polizeiberichte bei 24PR

BPOL-HH: Neun Monate Freiheitsstrafe: Per Haftbefehl gesuchter Mann stellt sich selbst- 13. März 2018 Schreiben Sie einen Kommentar


Hamburg (ots) – Am 13.03.2018 gegen 13.00 Uhr nahmen
Bundespolizisten einen per Haftbefehl gesuchten Mann (m.32) auf der
Wache am Hamburger Hauptbahnhof fest. Zuvor erschien der Mann im
Bundespolizeirevier und gab gegenüber einem Polizeibeamten an, dass
er per Haftbefehl gesucht wird und ins Gefängnis möchte. Die
anschließende Überprüfung der Personalien bestätigte die
Ausschreibung zur Festnahme. Der Mann wurde seit Anfang Februar 2018
mit einem Haftbefehl wegen Diebstahlsdelikten gesucht. Der
Verurteilte war bislang „untergetaucht“ und hat noch eine
Freiheitsstrafe von neun Monaten zu verbüßen.

Gründe für die Selbstgestellung nannte der Gesuchte nicht.
Bundespolizisten veranlassten die Zuführung des 32-Jährigen in eine
Haftanstalt.

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741#
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Tweets by bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Bundespolizeiinspektion Hamburg | Publiziert durch presseportal.de.




Teilen mit:

Ähnliche Beiträge

Polizei
Anzeigen
Impressum
Verantwortlich für den Inhalt:
www.24pr.de
Mobile Seite per AMP Plugin:
amp-cloud.de
Datenschutz & Nutzungsbedingungen:
www.24pr.de
AMP-Update:
13.03.2018 - 18:49:36